Informationen rund um das Thema Sport und gesunden Lifestyle

Mittwoch, 16. Januar 2013

Durch den Schnee stampfen!

Moin Moin ihr Athleten! Das Sprichwort sagt: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Aber es ist eben nicht jedermann's Sache sich um 05:35Uhr zum Sport wecken zu lassen.

Wie gestern angekündigt, fand heute das erste Mal der Early-Bird-Jogging-Event statt. War recht frisch da draussen. Aber von etwas gefrorenem Wasser, in kristalliner Form, auch bekannt als Schnee (hier in Köln liegt inzwischen doch recht ordentlich Schnee), lasse ich mich nicht abhalten. Ich habe mal ein paar Impressionen hier hochgeladen, um den Langschläfern einen Einblick in die ruhigen, frühmorgendlichen Stunden in Köln zu geben.
In Zukunft werde ich weiterhin solche Aktionen starten. Gut, ich werde sie früher ankündigen als gestern (da ich neu bin in diesem Blog-Business und ich bin noch weit davon entfernt, mich als Blogger zu bezeichnen, bin ich hier und da mal am straucheln mit verschiedenen Funktionen und ähnlichem, ich hoffe ihr habt dafür ein wenig Verständniss. Ähnlich zu jemandem der nach langer Zeit mit dem Sport anfängt, muss ich eben auch hier ersteinmal klarkommen). Klar, nicht jeder wird so früh aufstehen um zu Joggen, weil ..., ja warum eigentlich? Was sind eure Gründe Sport zu treiben oder auch mal gerne darauf zu verzichten? Und was sind eure Zeiten zum Sport treiben? So könnte ich dann verschiedene Zeiten an verschiedenen Tagen nutzen, um vielleicht doch mal eine kleine Gruppe Sport-wütiger zusammen zu bringen, quasi die erste Belly-Off-Crew.

In diesem Sinne, fröhliches weitermachen.
Euer Supporter






Kommentare:

  1. Bin ein leidenschaftlicher Frühaufsteher und morgens vor der Arbeit eine Runde drehen wäre schon schön. Allerdings muss ich um 5:30 los zur Arbeit und um vor der Arbeit noch Sport zu machen, müsste ich mitten in der Nacht aufstehen. :-)
    Ich gehe in der Regel zweimal unter der Woche spätnachmittags nach der Arbeit ins Studio und Samstags nach belieben. Manchmal gehe ich zwischendurch auch mal Laufen, aber in der Beziehung fehlt mir die nötige Kondition. Viel mehr Zeit bleibt leider auch gar nicht.
    Ich mache das Ganze a) um fitter zu werden, b) um abzunehmen und c) um ausgeglichener zu sein.
    Hocke derzeit wegen Krankheit zu Hause und kriege schon schlechte Laune, weil ich nicht so kann, wie ich gerne möchte.

    Hast Du Tipps bezüglich des Aufbaus der Kondition beim Laufen? Wie gehe ich das am besten an?

    Liebe Grüße und danke, Antje ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend Antje,

    freut mich von dir zu hören. 5:30Uhr zur Arbeit?! Autsch, das ist echt früh. Aber gut, jeder wie er mag und kann. Vorbildlich von dir, 3x/Woche ins Studio zu gehen.
    Um deine Ausdauer zu verbessern beim Laufen, musst du laufen. Sprich zwischendurch mal Laufen zu gehen, das wird dir auf Dauer leider nicht helfen. Zwei Einheiten die Woche sollten es schon sein, 30 Minuten langen völlig aus, wenn du länger willst, nur zu.
    Zum Angehen rate ich dir: Intervalle. Das heißt, du joggst 5 Minuten, gehst 1 Minute, joggst 5 Minuten, gehst 1 Minute.... das Schema sollte klar werden. Du kannst die Intervall gerne auch anders gestalten, ganz wie du lustig bist.

    Ich hoffe, das ich dir ein wenig helfen konnte. Falls noch Fragen vorhanden sein sollten, einfach melden.

    Dein Supporter

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stijepan,

    das mit den Intervallen mache ich sogar, allerdings 5 Minuten laufen, 5 Minuten gehen, bin schon bis 20 Minuten laufen gekommen. Dann ist der Weg ja der richtige. Vielen Dank für Deine Antwort!

    Liebe Grüße,
    Antje

    AntwortenLöschen